Verwaltungsgebäude, Andreaskirchplatz 1 in Brühl-Vochem 02232/15101-0

Seitenansicht des Verwaltungsgebäudes in Brühl-Vochem, Andreaskirchplatz

(Text: Reinhard Radloff, Erftstadt. Fotos: Uli Lotz, Wesseling)


Der diesjährige Partnerschaftssonntag des Kirchenkreises Köln-Süd mit seinen Partnern auf Nordsumatra/Indonesien stand unter dem Thema. „Glauben fällt nicht vom Himmel.“ Er fand am Sonntag, 26.05.2013, in der Evangelischen Kirchengemeinde Wesseling statt. Zu Beginn des Gottesdienstes in der Apostelkirche erzählten drei Konfirmanden, wie sie mit dem Glauben in Kontakt gekommen sind.  Eine große Rolle spielten bei allen drei Konfis: Menschen, die den Glauben vorlebten, biblische Geschichten und eine eigene Bibel.

Drei andere Konfirmanden berichteten dann von frühchristlichen Missionaren, dem Apostel Paulus und dem Missionar und späteren Bischof  Bonifatius, die im ersten Jahrhundert das Römische Reich bzw. im achten Jahrhundert das damalige Frankenreich bereist und missioniert haben. Ebenso berichteten sie vom norddeutschen Missionar Ludwig Nommensen, der im 19. Jahrhundert im Auftrag der Rheinischen Mission nach Sumatra im damaligen Holländisch-Ostindien ausreiste und dem großen Volk der Toba-Batak  den christlichen Glauben nahe brachte. Bis heute ist daraus die größte evangelische Kirche in Südost-Asien gewachsen, die Toba-Batak-Kirche (HKBP)

Der Kirchenkreis Köln-Süd arbeitet seit mehr als 25 Jahren eng mit dem Krankenhaus Balige und dem Kirchenkreis Silindung der HKBP-Kirche zusammen. Der Partnerschaftssonntag wird am gleichen Tag auch im Krankenhaus Balige gefeiert und ein paar Wochen später im Kirchenkreis Silindung.

An diesem Sonntag wurde sichtbar, wie der christliche Glaube auch in anderen Ländern gelebt wird. Pfarrer Dr. Robinson Butarbutar von der Toba-Batak-Kirche  war mit seiner Familie gekommen, seiner Frau Sri, den Söhnen Martin und Melanchthon, seinem Töchterchen Emily. Sie belebten den Gottesdienst und das anschließende Treffen im Begegnungszentrum am Mühlenweg. Nach fast fünf Jahren Tätigkeit in Deutschland bei der Vereinigten Evangelischen Mission in Wuppertal wurden sie im Gottesdienst verabschiedet. Sie werden im August nach Nordsumatra zurückkehren und neue Aufgaben an der Theologischen Hochschule ihrer Kirche übernehmen. Reinhard Radloff, der Missionsbeauftragte des Kirchenkreises Köln-Süd, bedankte sich herzlich für die langjährige Zusammenarbeit mit Pfarrer Butarbutar.  

Die Jugendband Cantina der Apostelkirche Wesseling bereicherte den Gottesdienst nicht nur mit neueren deutschen, sondern auch mit zwei Indonesischen Liedern, die von den Gottesdienstbesuchern erstaunlich schnell aufgegriffen und mitgesungen wurden. Indonesische Musik von der CD und Bilder zur Partnerkirche auf Nordsumatra gab es dann auch noch beim anschließenden Treffen im Begegnungszentrum. Bei indonesischem Essen, Nasi Goreng, Bami Goreng, Lumpia-Röllchen und deutschem Nachtisch kamen gute Gespräche mit den Batak-Gästen und Mitarbeitern des  Partnerschaftsauschusses im Kirchenkreis Köln-Süd auf.

Tageslosung 23.05.2018
Ein Geduldiger ist besser als ein Starker und wer sich selbst beherrscht, besser als einer, der Städte einnimmt.

Gottesdienste

Gottesdienste im Ev. Kirchenkreis Köln-Süd

Konzerte

Konzerte (Link öffnet neues Fenster)
Copyright © 2018 - Ev. Kirchenkreis Köln-Süd - Alle Rechte vorbehalten