Verwaltungsgebäude, Andreaskirchplatz 1 in Brühl-Vochem 02232/15101-0

Seitenansicht des Verwaltungsgebäudes in Brühl-Vochem, Andreaskirchplatz

„Das Wandern ist zugleich auch ein Bild für das Leben", sagt Dr. Bernhard Seiger, Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Köln-Süd. In dem Beitrag der Reihe #dazusteheich erzählt er von Naturerlebnissen, von einem Perspektivwechsel, besondere...
„Unser lieber Herr auf dem Dachboden" heißt seit der Pfarrkonventsfahrt meine neue Lieblingskirche in Amsterdam. Vom 30. Mai bis 3. Juni waren 18 Pfarrerinnen, Pfarrer und Vikarinnen des Kirchenkreises Köln-Süd dort und haben diese Kirche im Rahmen e...

(Text und Bilder: Reinhard Radloff, Erftstadt)

Maria ManaluDrei junge Frauen der HKBP-Kirche auf Nordsumatra sind seit Ende April 2015 für 12 Monate zu Gemeindepraktika in drei Kirchenkreisen der Rheinischen und Westfälischen zu Besuch. So können sich die drei auch untereinander besuchen und helfen, wenn erforderlich.

Maria Manalu und Arlisna Sihombing, die jetzt im Kirchenkreis Köln-Süd bzw. im KK An der Agger (Gummersbach) Praktika machen, sind Absolventen der Diakonissen-Akademie in Balige am Tobasee, Nordsumatra. Die dritte Dame, Dersani Ompusunggu ist von der Ausbildung her Bibelfrau, also etwa Gemeinde-Referentin. Sie macht ihre Praktika im KK Lüdenschei-Plettenberg.

Über das Netzwerk der VEM-Vereinte Evangelische Mission in Medan und Wuppertal wurden ihre Visa, Deutschkurse, Krankenversicherung etc. vorbereitet.

 

P1130460Am 28.4. kamen alle drei am Flughafen Düsseldorf an und wurden von kleinen Delegationen der Kirchenkreise Köln-Süd, An der Agger und Lüdenscheid-Plettenberg abgeholt. Zu Hause, auf Nordsumatra, hatten sie einen zweimonatigen Kompaktkurs in deutscher Sprache erfolgreich absolviert, so konnten wir uns fröhlich auf Deutsch begrüßen. Die erste Gastgeberin, bei der Maria jetzt wohnt, spricht auch kein Englisch, so dass die Versuchung gering ist, sich auf Englisch zu verständigen.

Maria und Arlisna haben eine dreijährige Ausbildung an der Diakonissen-Akademie der Toba-Batak-Kirche (HKBP) in Balige am Tobassee durchlaufen. Nach einjährigem Gemeindepraktikum auf Sumatra machen sie jetzt Gemeindepraktika in Deutschland, um speziell mehr zu lernen über Management und Durchführung der Altenarbeit und Betreung demenz-kranker Menschen. Das sind Arbeitszweige, die ihre Heimatkirche, die HKBP, noch nicht kennt. Traditionell werden alte Menschen auf Sumatra meist noch in ihren Heimatdörfern und Familien betreut und gepflegt. Aber in den Großstädten und auch auf dem Lande hat die gleiche Entwicklung eingesetzt, wie in Europa und überall auf der Welt: Die Menschen werden älter und die Familienbande lockerer. Das heißt, auch auf Sumatra leben heute mehr Menschen alleine und brauchen externe Bertreuung, wenn sie alt oder dement werden.

P1130467 hellMarias Einsatz hat Anfang Mai in der Evang. Gemeinde Kerpen-Brüggen begonnen. Neben dem Kennenlernen der Arbeitszweige dort (Kindergarten, Konfirmandenarbeit, Seniorenarbeit, Kirchenmusik etc.) arbeitet Maria als Praktikantin im Herbert-Wehner-Seniorenheim der Arbeiter-Wohlfahrt. Nach Sozialem Dienst, Betreuungsassistenz und Hauswirtschaft wird sie auch in der Pflege der Bewohner und im Schichtdienst mitarbeiten.


Von September bis Dezember wird Maria dann die Evang. Gemeinde Lechenich und deren Spezialität, den Evang. Familien- und Krankenpflegeverein kennen lernen und dort mitarbeiten. Hier interessieren sie besonders Ablauf und Management der ambulanten Pflege von Kranken und Senioren zu Hause. Schon zu Beginn der Sommerferien, Ende Juni wird Maria an einer Kinderfreizeit der Gemeinde Lechenich in Südfrankreich aktiv teilnehmen.

Von Januar bis April 2016 wird Maria dann noch die Gemeinde-Schwerpunkte in Köln-Raderthal kennen lernen, u.a. CVJM-Jugendarbeit, Welcome-Gottesdienst, Koreanische Gastgemeinde etc. Ihr Einsatzort für die Diakonie-Praktika wird die Diakonie Michaelshoven in Rodenkirchen sein. Hier wird sie Kinder-Tagesstätte und neue Altenhilfe-Einrichtungen kennenlernen und in der Altenhilfe und Tagesstrukturgruppe für Menschen mit Behinderung mitarbeiten.

P1130465
Maria hat sich bisher erstaunlich gut in das soziale Umfeld in Deutschland eingefunden, gute Fortschritte in deutscher Kommunikation gemacht. Sie freut sich auf die Menschen in den Gemeinden und Sozialeinrichtungen und bringt sich selber mit Singen und Beten, indonesischer Spiritualität und fröhlichem Lachen ein. Wir wünschen ihr weiterhin eine gesegnete Zeit in Köln und Umgebung und Erlebnis guter Gemeinschaft. Wer auch aus anderen Gemeinden des Kirchenkreises Köln-Süd Maria kennen lernen oder sie zu Gemeindeveranstaltungen einladen möchte, rufe oder maile mich bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!oder 02235-41859.

Beiträge des Amtes für Presse und Kommunikation des Kirchenverbandes Köln und Region

  „Das Wandern ist zugleich auch ein Bild für das Leben“, sagt Dr. Bernhard Seiger, Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Köln-Süd. In dem Beitrag der Reihe #dazusteheich erzählt er von Naturerlebnissen, von einem Perspektivwechse...
Wer die zweite Julihälfte in Köln und der Region verbringt und auf der Suche nach Fitnesskursen oder anspruchsvollen Gottesdiensten ist, wird hier fündig: In den Sommerferien bietet das Zentrum für Sport und Medizin (ZSM) am Evangelischen Klinikum Kö...
Unwissenheit ist oftmals die Quelle von Vorurteilen und Fehleinschätzungen. Ein probates Gegenmittel ist die Neugier. Und die ist derzeit offenbar groß. Denn der interreligiöse Theologiekurs „SCHRIFT.GESPÜR – Thora. Bibel. Koran. hoch drei“, der im S...
„Wir haben allen Grund, uns zu freuen, wenn wir auf unser Jahresergebnis blicken. Denn wir haben mit einem Jahresüberschuss von 1,27 Millionen Euro das schon sehr gute Ergebnis des Vorjahres nochmals um fast eine halbe Million Euro übertroffen. Damit...
„Das Wandern ist zugleich auch ein Bild für das Leben“, sagt Dr. Bernhard Seiger, Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Köln-Süd. In dem Beitrag der Reihe #dazusteheich erzählt er von Naturerlebnissen, von einem Perspektivwechsel, besondere...
Der Schauspieler und Sprecher Mohammad-Ali Behboudi erzählt vom bewegenden Schicksal eines Arztes, dessen drei Töchter durch israelische Granaten getötet wurden, das Texas Youth Orchestra mit jungen Musikerinnen und Musikern im Alter von 15 bis 25 Ja...
„Die ganzheitliche Leib und Seele umfassende Medizin ist in aller Munde“, sagte Manfred Kock, „da erhofft sich der Patient auch von einem Schulmediziner Orientierungshilfen in einer unübersichtlich gewordenen Welt“. Nicht selten werde ein Kranker auc...
In unserer kleinen Reihe werden unterschiedliche Schwerpunkte zum Thema „gewaltfreie Kommunikation in der Kirche“ angesprochen.Heute zum Thema: Was bietet die gewaltfreie Kommunikation der Kirche?Wie kann man die gewaltfreie Kommunikation in der Kirc...
Wer war Mod Helmy? Vermutlich erfordert die Beantwortung dieser Frage in nicht wenigen Fällen ein Bemühen der digitalen Suchmaschinen. Bei der Nennung von Oskar Schindler hingegen dürfte die Bekanntheit vorausgesetzt werden. Beide Persönlichkeiten ve...
Zwei Gewinnerchöre des 10. Deutschen Chorwettbewerbs besuchen die Kölner Trinitatiskirche, das Fundbüro für verlorene Seelen öffnet, Jugendliche feiern einen Jugendgottesdienst zum Christopher Street Day (CSD), bei Stromkilometer 689,5 wird am Rhein ...

Tageslosung

Samstag, 21. Juli 2018:

Gott der HERR machte den Menschen aus Staub von der Erde und blies ihm den Odem des Lebens in seine Nase. Und so ward der Mensch ein lebendiges Wesen.
1.Mose 2,7

Wir sind sein Werk, geschaffen in Christus Jesus zu guten Werken, die Gott zuvor bereitet hat, dass wir darin wandeln sollen.
Epheser 2,10

Gottesdienste

Gottesdienste im Ev. Kirchenkreis Köln-Süd

Konzerte

Konzerte (Link öffnet neues Fenster)
Copyright © 2018 - Ev. Kirchenkreis Köln-Süd - Alle Rechte vorbehalten
.
previous arrow
next arrow
Slider
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen