Verwaltungsgebäude, Andreaskirchplatz 1 in Brühl-Vochem 02232/15101-0

Seitenansicht des Verwaltungsgebäudes in Brühl-Vochem, Andreaskirchplatz

„Das Wandern ist zugleich auch ein Bild für das Leben", sagt Dr. Bernhard Seiger, Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Köln-Süd. In dem Beitrag der Reihe #dazusteheich erzählt er von Naturerlebnissen, von einem Perspektivwechsel, besondere...
„Unser lieber Herr auf dem Dachboden" heißt seit der Pfarrkonventsfahrt meine neue Lieblingskirche in Amsterdam. Vom 30. Mai bis 3. Juni waren 18 Pfarrerinnen, Pfarrer und Vikarinnen des Kirchenkreises Köln-Süd dort und haben diese Kirche im Rahmen e...

(Text von Jutta Beldermann/VEM, ergänzt von Dr. Bonar Lumbantobing/HKBP und Reinhard Radloff; Bilder aus Facebook)

Trauertisch Hutabarat 2
Christel Westerhausen wurde am 4. Dezember 1933 in Holzminden geboren. Aufgewachsen ist sie im Harz und studierte nach dem Abitur von 1954 bis 1959 in Göttingen und Heidelberg Medizin. In dieser Zeit lernte sie die Studentenmission in Deutschland (SMD) kennen. Bereits während des Studiums entschied sie sich Missionsärztin zu werden.

Dieser Dienst führte sie nach Balige/Nordsumatra, wo sie von 1969 bis 1982 als Fachärztin für Gynäkologie im Krankenhaus der HKBP arbeitete. Zusammen mit der Chirurgin Dr. med. Barbara Warsing hat sie den medizinischen Dienst des Krankenhauses Balige sehr gefördert sowie Krankenschwestern und Hebammen für Sumatra ausgebildet. Dabei lernte Christel Westerhausen die Diakonissenschaft IKADIWA kennen. Bis zu ihrem Tod am 4. Juli 2014 war sie der Gemeinschaft eng verbunden, mit vielen Schwestern verband sie eine innige Freundschaft. Eine Batak-Marga, die Familie Hutabarat-Lumbantobing hat sie in ihre Familie aufgenommen.

Dr Westerhn Bonaria 2
1982 kehrte Dr. Westerhausen nach Deutschland zurück und arbeitete bis zur Pensionierung 2003 in eigener Praxis als Frauenärztin in Wiesbaden. Dabei hielt sie immer engen Kontakt mit Balige und mit den IKADIWA-Schwestern. Für unsere Kirchenpartnerschaft im KK Köln-Süd war sie eine geschätzte Beraterin, für den „Förderverein Krankenhaus Balige/ Christlich-Medizinisches Hilfswerk“ in Wetzlar arbeitete sie lange Jahre im Beirat.

 

Im Juli 1982 wurde Christel Westerhausen Mitglied der Schwesterngemeinschaft der VEM. Dort und in anderen Kreisen wurde sie als entscheidungsfreudige und mutige Frau erlebt, die den Weg der Schwestern über viele Jahre mitgeprägt hat. Ihr Glaube, der sie selbst trug, prägte auch ihr Engagement in der VEM und ebenso in der Akademiker-SMD. Ihre Zuversicht und Entschlossenheit, ihre Kraft und tiefes Vertrauen, dass Gott nicht nur persönliche Geschicke, sondern auch die die Zukunft seiner Kirchen überall in der Welt lenken wird, hat uns immer wieder Hoffnung gegeben.  

In ihrem 81. Lebensjahr starb Christel Westerhausen in ihrer Wohnung in Walluf bei Wiesbaden. Gemeinsam mit vielen Geschwistern in Deutschland und Indonesien trauern wir um sie. Am 13. Juli wurde eine große Trauerfeier bei der HKBP im Dorf Hutabarat bei Tarutung/Nordsumatra begangen, am 17. Juli wird eine große Trauergemeinde in Wuppertal Abschied von Frau Dr. Westerhausen nehmen. Sie wird auf dem Unterbarmer Friedhof neben zahlreichen anderen Missionaren und Schwestern der VEM-Gemeinschaft beigesetzt.

Trauerfeier bei der VEM in Wuppertal

 

Beiträge des Amtes für Presse und Kommunikation des Kirchenverbandes Köln und Region

  „Das Wandern ist zugleich auch ein Bild für das Leben“, sagt Dr. Bernhard Seiger, Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Köln-Süd. In dem Beitrag der Reihe #dazusteheich erzählt er von Naturerlebnissen, von einem Perspektivwechse...
Wer die zweite Julihälfte in Köln und der Region verbringt und auf der Suche nach Fitnesskursen oder anspruchsvollen Gottesdiensten ist, wird hier fündig: In den Sommerferien bietet das Zentrum für Sport und Medizin (ZSM) am Evangelischen Klinikum Kö...
Unwissenheit ist oftmals die Quelle von Vorurteilen und Fehleinschätzungen. Ein probates Gegenmittel ist die Neugier. Und die ist derzeit offenbar groß. Denn der interreligiöse Theologiekurs „SCHRIFT.GESPÜR – Thora. Bibel. Koran. hoch drei“, der im S...
„Wir haben allen Grund, uns zu freuen, wenn wir auf unser Jahresergebnis blicken. Denn wir haben mit einem Jahresüberschuss von 1,27 Millionen Euro das schon sehr gute Ergebnis des Vorjahres nochmals um fast eine halbe Million Euro übertroffen. Damit...
„Das Wandern ist zugleich auch ein Bild für das Leben“, sagt Dr. Bernhard Seiger, Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Köln-Süd. In dem Beitrag der Reihe #dazusteheich erzählt er von Naturerlebnissen, von einem Perspektivwechsel, besondere...
Der Schauspieler und Sprecher Mohammad-Ali Behboudi erzählt vom bewegenden Schicksal eines Arztes, dessen drei Töchter durch israelische Granaten getötet wurden, das Texas Youth Orchestra mit jungen Musikerinnen und Musikern im Alter von 15 bis 25 Ja...
„Die ganzheitliche Leib und Seele umfassende Medizin ist in aller Munde“, sagte Manfred Kock, „da erhofft sich der Patient auch von einem Schulmediziner Orientierungshilfen in einer unübersichtlich gewordenen Welt“. Nicht selten werde ein Kranker auc...
In unserer kleinen Reihe werden unterschiedliche Schwerpunkte zum Thema „gewaltfreie Kommunikation in der Kirche“ angesprochen.Heute zum Thema: Was bietet die gewaltfreie Kommunikation der Kirche?Wie kann man die gewaltfreie Kommunikation in der Kirc...
Wer war Mod Helmy? Vermutlich erfordert die Beantwortung dieser Frage in nicht wenigen Fällen ein Bemühen der digitalen Suchmaschinen. Bei der Nennung von Oskar Schindler hingegen dürfte die Bekanntheit vorausgesetzt werden. Beide Persönlichkeiten ve...
Zwei Gewinnerchöre des 10. Deutschen Chorwettbewerbs besuchen die Kölner Trinitatiskirche, das Fundbüro für verlorene Seelen öffnet, Jugendliche feiern einen Jugendgottesdienst zum Christopher Street Day (CSD), bei Stromkilometer 689,5 wird am Rhein ...

Tageslosung

Samstag, 21. Juli 2018:

Gott der HERR machte den Menschen aus Staub von der Erde und blies ihm den Odem des Lebens in seine Nase. Und so ward der Mensch ein lebendiges Wesen.
1.Mose 2,7

Wir sind sein Werk, geschaffen in Christus Jesus zu guten Werken, die Gott zuvor bereitet hat, dass wir darin wandeln sollen.
Epheser 2,10

Gottesdienste

Gottesdienste im Ev. Kirchenkreis Köln-Süd

Konzerte

Konzerte (Link öffnet neues Fenster)
Copyright © 2018 - Ev. Kirchenkreis Köln-Süd - Alle Rechte vorbehalten
.
previous arrow
next arrow
Slider
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen