Verwaltungsgebäude, Andreaskirchplatz 1 in Brühl-Vochem 02232/15101-0

Seitenansicht des Verwaltungsgebäudes in Brühl-Vochem, Andreaskirchplatz

„Das Wandern ist zugleich auch ein Bild für das Leben", sagt Dr. Bernhard Seiger, Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Köln-Süd. In dem Beitrag der Reihe #dazusteheich erzählt er von Naturerlebnissen, von einem Perspektivwechsel, besondere...
„Unser lieber Herr auf dem Dachboden" heißt seit der Pfarrkonventsfahrt meine neue Lieblingskirche in Amsterdam. Vom 30. Mai bis 3. Juni waren 18 Pfarrerinnen, Pfarrer und Vikarinnen des Kirchenkreises Köln-Süd dort und haben diese Kirche im Rahmen e...

(Text und Bilder: Reinhard Radloff, Erftstadt)

Auf der jüngsten Besuchsreise von Rita und Reinhard Radloff, dem Partnerschafts-Beauftragtem des Kirchenkreises (KK) Köln-Süd, nach Nordsumatra konnte reiche „Ernte“ eingefahren werden: Mehr als 20 Jahre Zusammenarbeit mit dem KK Silindung der HKBP-Kirche haben zu zahlreichen gemeinsamen Projekten geführt, die sich von Jahr zu Jahr weiter entwickelten. Nachdem unsere Partner und wir anfangs „Lehrgeld“ bezahlten und eine Reihe von gut gemeinten landwirtschaftlichen Projekten sich nicht weiter entwickelte bzw. eingestellt werden musste, wurden seit etwa 10 Jahren Basis-Projekte gefunden, die vielen Gemeinden und Kirchenmitgliedern im KK Silindung zu Gute kommen und von Jahr zu Jahr fortgesetzt werden.

Einige Ergebnisse dieser Zusammenarbeit konnten wir miterleben und besuchen, so die beiden jüngsten Projekte zur Wasserversorgung entlegener Landgemeinden, einen Tag der medizinischen Versorgung von Gemeindemitgliedern ohne Krankenversicherung, und die Übergabe von Stipendiengeldern an Schüler und Studenten. Die genannten Projekte werden offenbar sehr gut vorbereitet vom Partnerschaftsausschuss (BPM) des KK Silindung und von den Dorfbewohnern mit einem gewissen Eigenanteil mitfinanziert. So fühlen sie sich mitverantwortlich und setzen sich ein für den Fortbestand z. B. der Wasserversorgung. 

Das Projekt „Patenkinder und Stipendien zur Schulausbildung“ hat sich auf Anregung der Pfarrerin Roida Situmorang im KK Silindung seit zehn Jahren gut entwickelt (siehe Beitrag „10 Jahre Schüler-Patenschaften“). Die in Familien des KK Köln-Süd regelmäßig gesammelten Gelder zur Schulausbildung besonders bedürftiger Schulkinder wird nach Sumatra überwiesen in zwei Terminen im Jahr an die Kinder und Jugendlichen, bzw. deren Eltern persönlich übergeben. Hierzu lädt das Kirchenkreisbüro alle Empfänger ein.

Seit zwei Jahren gibt es eine weitere diakonische Zusammenarbeit zwischen Köln-Süd und Silindung, bei der geholfen wird, dass bedürftige aber sehr fähige Hochschulstudenten ihr Studium beginnen und es auch erfolgreich abschließen können. Ein Drittel der Gelder hierfür kommt inzwischen aus Eigenmitteln des KK Silindung selbst. Das hat und besonders gefreut. -  An dem Übergabetermin 9.8.2013 für 19 Patenschüler und für 14 Studenten konnten Rita und Reinhard Radloff persönlich teilnehmen. Es war ein großes Fest der Begegnung, der dankbaren Entgegennahme gespendeter Gelder und der Glückwünsche an erfolgreiche Schüler und Studenten. Zusätzlich wurden auch neun Schüler aus Mittel- und Oberstufe geehrt, die erfolgreich an einem English Competition for Preaching teilnahmen, das eine Woche vor unserem Besuch stattfand. So wird die Kommunikationsfähigkeit und gleichzeitig die aktive Beschäftigung mit der Bibel gefördert.

Zu der „reichen Ernte“ zählen wir auch das über Jahre gewachsene geschwisterliche Vertrauen zwischen den indonesischen und deutschen Christen, das gemeinsame Feiern von Gottesdiensten und die inzwischen problemlose Abklärung von Projekten und Finanzhilfen. -  Es wurde auch bei diesem Besuch deutlich, wie wichtig eine gute Kommunikation zwischen den Kirchenpartnern ist. Sie sollte auf möglichst vielen Schultern verteilt sein, damit die Informationen nicht abbrechen, wenn eine Person mal für einige Wochen ausfällt, z. B. durch starke berufliche Belastung. Sicherlich kommen noch Missverständnisse vor, aber wir trauen uns diese anzusprechen und miteinander zu klären. Wenn das nicht telefonisch, per E-Mail oder über Facebook-Chat möglich ist, braucht es schon mal eine weite Reise. Aber in unserer modernen Welt ist auch das nach einigen Wochen der Vorbereitung möglich und hilft zur weiteren Verständigung.

So bedanken wir uns herzlich bei dem BPM-Vorsitzenden Martogi Siahaan, der KK-Sekretärin Florida Limbon (auf obigem Bild der Patenschüler links und rechts zu sehen), dem neuen Superintenden des KK Silindung, Pfr. Kardi Simanjuntak, sowie allen Pfarrern und kirchlichen Mitarbeitern der HKBP, die uns geholfen und begleitet haben.    

Beiträge des Amtes für Presse und Kommunikation des Kirchenverbandes Köln und Region

  „Das Wandern ist zugleich auch ein Bild für das Leben“, sagt Dr. Bernhard Seiger, Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Köln-Süd. In dem Beitrag der Reihe #dazusteheich erzählt er von Naturerlebnissen, von einem Perspektivwechse...
Wer die zweite Julihälfte in Köln und der Region verbringt und auf der Suche nach Fitnesskursen oder anspruchsvollen Gottesdiensten ist, wird hier fündig: In den Sommerferien bietet das Zentrum für Sport und Medizin (ZSM) am Evangelischen Klinikum Kö...
Unwissenheit ist oftmals die Quelle von Vorurteilen und Fehleinschätzungen. Ein probates Gegenmittel ist die Neugier. Und die ist derzeit offenbar groß. Denn der interreligiöse Theologiekurs „SCHRIFT.GESPÜR – Thora. Bibel. Koran. hoch drei“, der im S...
„Wir haben allen Grund, uns zu freuen, wenn wir auf unser Jahresergebnis blicken. Denn wir haben mit einem Jahresüberschuss von 1,27 Millionen Euro das schon sehr gute Ergebnis des Vorjahres nochmals um fast eine halbe Million Euro übertroffen. Damit...
„Das Wandern ist zugleich auch ein Bild für das Leben“, sagt Dr. Bernhard Seiger, Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Köln-Süd. In dem Beitrag der Reihe #dazusteheich erzählt er von Naturerlebnissen, von einem Perspektivwechsel, besondere...
Der Schauspieler und Sprecher Mohammad-Ali Behboudi erzählt vom bewegenden Schicksal eines Arztes, dessen drei Töchter durch israelische Granaten getötet wurden, das Texas Youth Orchestra mit jungen Musikerinnen und Musikern im Alter von 15 bis 25 Ja...
„Die ganzheitliche Leib und Seele umfassende Medizin ist in aller Munde“, sagte Manfred Kock, „da erhofft sich der Patient auch von einem Schulmediziner Orientierungshilfen in einer unübersichtlich gewordenen Welt“. Nicht selten werde ein Kranker auc...
In unserer kleinen Reihe werden unterschiedliche Schwerpunkte zum Thema „gewaltfreie Kommunikation in der Kirche“ angesprochen.Heute zum Thema: Was bietet die gewaltfreie Kommunikation der Kirche?Wie kann man die gewaltfreie Kommunikation in der Kirc...
Wer war Mod Helmy? Vermutlich erfordert die Beantwortung dieser Frage in nicht wenigen Fällen ein Bemühen der digitalen Suchmaschinen. Bei der Nennung von Oskar Schindler hingegen dürfte die Bekanntheit vorausgesetzt werden. Beide Persönlichkeiten ve...
Zwei Gewinnerchöre des 10. Deutschen Chorwettbewerbs besuchen die Kölner Trinitatiskirche, das Fundbüro für verlorene Seelen öffnet, Jugendliche feiern einen Jugendgottesdienst zum Christopher Street Day (CSD), bei Stromkilometer 689,5 wird am Rhein ...

Tageslosung

Samstag, 21. Juli 2018:

Gott der HERR machte den Menschen aus Staub von der Erde und blies ihm den Odem des Lebens in seine Nase. Und so ward der Mensch ein lebendiges Wesen.
1.Mose 2,7

Wir sind sein Werk, geschaffen in Christus Jesus zu guten Werken, die Gott zuvor bereitet hat, dass wir darin wandeln sollen.
Epheser 2,10

Gottesdienste

Gottesdienste im Ev. Kirchenkreis Köln-Süd

Konzerte

Konzerte (Link öffnet neues Fenster)
Copyright © 2018 - Ev. Kirchenkreis Köln-Süd - Alle Rechte vorbehalten
.
previous arrow
next arrow
Slider
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen