Verwaltungsgebäude, Andreaskirchplatz 1 in Brühl-Vochem 02232/15101-0

Seitenansicht des Verwaltungsgebäudes in Brühl-Vochem, Andreaskirchplatz

Abschlusspräsentation Herbstsingwoche 2018   Samstag 27.10.2018, 16 Uhr in der Kreuzkirche Wesseling, Kronenweg 67 „Let's sing together!" - unter diesem Motto steht zum 3. Mal die Herbstsingwoche des Kirchen­kreises Köln-Süd. Am Samstag 27.10.20...
Wir laden ein zur zentralen Reformationsfeier des Ev. Kirchenverbandes in der Kölner Trinitatiskirche, Filzengraben 4,am 31.10. um 18 Uhr. Nach dem vielfältig und kreativ gefeierten Reformationsjahr 2017 stellen sich jetzt die Fragen: Wie geht der Pr...

(Text und Bilder von Reinhard Radloff, Erftstadt)

Im Juli waren sechs Diakonissen , kirchliche Mitarbeiterinnen der Toba-Batak-Kirche aus Balige, Nordsumatra bei uns im Kirchenkreis (KK) Köln-Süd. Anlass der Reise war der Weltkongress „Diakonia“ Anfang Juli in Berlin, zu dem 400 Teilnehmerinnen aus aller Welt angereist waren. Man traf sich im Evangelischen Johannes-Stift, B-Spandau, zu Erfahrungsaustausch und thematischen Vorträgen, hauptsächlich über Hildegard von Bingen und ihre Heilkünste, Pflanzen und spirituellen Anregungen.

Da der KK Köln-Süd seit vielen Jahren mit den Diakonissen am Krankenhaus Balige zusammenarbeitet, wurden wir gebeten die Flugkosten für eine Teilnehmerin (konkret für Sr. Sitawan Hutahaean) zu übernehmen. Dem hat der Synodalvorstand zugestimmt mit der Bitte uns anschließend im Kirchenkreis zu besuchen. Also entschloss sich die ganze Gruppe von sechs Frauen, nach dem Diakonie-Kongress nicht nur den KK Lüdenscheid-Plettenberg, mit dem die Diakonissen ebenfalls zusammenarbeiten, sondern auch Köln-Süd für eine Woche zu besuchen. Neben Sitiawan waren dies die Schwestern Serepina, Rosmauli, Merli, Rosdiana und Solide

Bei herrlichem Hochsommerwetter, das die Damen quasi mitgebracht hatten aus Nordsumatra, wurde ein Besuchsprogramm von sieben Tagen durchgeführt, das der Partnerschaftsausschuss des KK aufgestellt und mit verschiedenen Einrichtungen abgestimmt hatte. Neben dem Marienhospital in Liblar und der benachbarten Dialysestation Dr. Peters besuchten die Damen das „Demenz-Cafe“ des Evangel. Familien- und Krankenpflegevereins Lechenich, wo sie mit Tanz und Gesang zur Freude der Teilnehmer und Betreuer beitrugen.

In Frechen informierten die sechs Frauen sich über die Beratungsarbeit des Sozialdienstes Katholischer Frauen und der Evangelischen Sozialstation. Die Diakonie Michaelshoven in Köln-Rodenkirchen öffnete den Damen und ihren Begleitern Helga Erle und Reinhard Radloff vom Partnerschaftsausschuss die Türen zu einer betreuten Jugendwerkstatt und zu einer Wohngruppe für Menschen mit Behinderungen. (siehe auch folgender Link: http://www.diakonie-michaelshoven.de/index.php?id=252&tx_ttnews[tt_news]=887&cHash=128014def1dd53dc4e573a3a368a31ca) Am übernächsten Abend nahmen die Diakonissen dann auch am Open Air-Konzert mit der Band „dIRE  sTRATS in Michaelshoven teil. 

Weil die ersten Diakonissen der Toba-Batak-Kirche vor über 50 Jahren in Düsseldorf-Kaiserswerth ausgebildet wurden, durfte ein ausgiebiger Besuch bei den Schwestern in Kaiserswerth nicht fehlen. Superintendent Dr. Seiger hatte zu einem intensiven Gespräch und Austausch nach Brühl gebeten.

Da unsere kirchliche Zusammenarbeit initiiert und auch heute noch stark unterstützt wird von der Vereinten Evangelischen Mission (VEM) in Wuppertal, schloss sich ein Besuch im Missionshaus Elberfeld an, wo u. a. das Archiv mit Belegen aus der Kirchengründung vor 150 Jahren und der so genannte Heilige Berg auf der Hardthöhe besucht wurden.

Es folgte eine Einladung nach Königswinter zur Familie Burger, Witwe, Töchter und Enkel des langjährigen Missionsarztes Dr. Alex Fritz, von dem heute noch am Krankenhaus Balige viel gesprochen wird. Neben frohem Wiedersehen und Gesprächen genossen wir Kuchen, Eis, Erdbeeren, Kirschen und den herrlichen Blick auf die vorbeifahrenden Rheinschiffe.

Der krönende Abschluss des einwöchigen Besuchs war dann ein gemeinsamer Gottesdienst mit Pfr. Schneider-Leßmann in Gymnich und das Abschlussessen mit Diakonissen, auswärtigen Gästen und Ausschuss-Mitarbeitern bei Familie Radloff in Liblar.

Inzwischen sind die sechs Frauen wieder erschöpft aber gesund in Medan, Nordsumatra gelandet. Der Besuch half, neue Verbindungen zu Gemeinden und diakonischen Einrichtungen im KK Köln-Süd zu knüpfen und stärkte die Zusammenarbeit sehr. 

 

Beiträge des Amtes für Presse und Kommunikation des Kirchenverbandes Köln und Region

Von Helsinki bis ins Allgäu beteiligen sich Menschen an der großen Stifte-Sammel-Aktion des Weltgebetstags zugunsten syrischer Flüchtlingsmädchen. Die alten Stifte, egal ob zum Beispiel vertrocknete Filzstifte aus Kunststoff oder Kugelschreiber werde...
„Soll ich meines Bruders Hüter sein?“, fragt Dr. Bernhard Seiger, Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Köln-Süd. In dem Beitrag der Reihe #dazusteheich erinnert er an das Ende des Ersten Weltkrieges vor fast 100 Jahren. Anhand der Frage au...
Bereits zum dritten Mal in Folge ist der Chefarzt der Inneren Medizin, Schwerpunkt Gastroenterologie, am Evangelischen Klinikum Köln-Weyertal, Dr. med. Claus Benz, in die renommierte FOCUS-Ärzteliste aufgenommen worden. „Sie zählen in Ihrem Fachberei...
 „Unser Leben ist wie eine Geschichte von Vertrauen und von Angst“Diesmal erzählt uns Pfarrer Dieter Schwirschke bei Allerhand Alltagsgeschichten eine Geschichte von zwei Jungen und ihrer Erfahrung auf einem Apfelbaum. Wie viel Vertrauen ist nötig, u...
Das Wochenende mit allen Sinnen erfahren: das Begleiten einer beonderen Amtseinfürhung, die Kraft einer spituellen Atempause erfahren, einer Friedensmission in Mali lauschen oder das Besondere eines Gospel-Projekts erfahren – die Wochenendtipps Einfü...
Erntedank ist ein bedeutendes Fest des Kirchenjahres, über das die ehemalige Ratsvorsitzende der EKD, Dr. Margot Käßmann, sagt: „Dass Millionen hungern, während wir im Überfluss leben, kann Christinnen und Christen nicht ruhen lassen. Nicht nur ich b...
Frieden durch Krieg? – die Ausstellung „Frieden geht anders“ zeigt Gegenbeispiele zu dieser Ansicht. Markus Zimmermann, stellvertretender Stadtsuperintendent des Evangelischen Kirchenkverbands Köln und Region (EKV), eröffnete die Ausstellung am verga...
Thora. Bibel. Koran. – In einem einzigartigen Projekt sind eine Kölner Pfarrerin, ein Pfarrer, eine Imamin und eine Rabbinerin am vergangenen Mittwoch in der Melanchthon-Akademie zu einer Reise durch die drei großen Religionen und ihre heiligen S...
Wir weigern uns Feinde zu sein!“ – Unter diesem gemeinsamen Titel werden im Rahmen der Domwallfahrt „Dona nobis pacem“ 2018 ein Dreiklang von Veranstaltungen gestaltet:Ein Ökumenischer Gottesdienst im Kölner Dom unter Leitung von Stadtdechant Msgr. R...
Pfarrer Markus Zimmermann, stellvertretender Stadtsuperintendent des Evangelischen Kirchenverbandes Köln und Region, eröffnet am Dienstag, 25. September, 16.30 Uhr, im Foyer des Hauses der Evangelischen Kirche, Kartäusergasse 9-11, die Ausstellung „„...

Tageslosung

Dienstag, 23. Oktober 2018:

Was verborgen ist, ist des HERRN, unseres Gottes; was aber offenbart ist, das gilt uns und unsern Kindern ewiglich.
5.Mose 29,28

Die Samaritaner sprachen zu der Frau: Nun glauben wir nicht mehr um deiner Rede willen; denn wir haben selber gehört und erkannt: Dieser ist wahrlich der Welt Heiland.
Johannes 4,42

Gottesdienste

Gottesdienste im Ev. Kirchenkreis Köln-Süd

Konzerte

Konzerte (Link öffnet neues Fenster)
Copyright © 2018 - Ev. Kirchenkreis Köln-Süd - Alle Rechte vorbehalten
.
previous arrow
next arrow
Slider
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen